18.07.2013 00:00

Delegation aus Kamerun bei ZENIT

NRW-Europaministerin und Unternehmen loteten Kooperationen aus


 

 

 

Nordrhein-westfälische Unternehmen haben gute Chancen, in Kamerun aktiv zu werden und können dabei auf verschiedene Unterstützungsangebote zurückgreifen. So das Ergebnis einer Veranstaltung, die Mitte Juli im Beisein unter anderem von NRW-Europaministerin Dr. Angelica Schwall-Düren, Vertretern der NRW.BANK, der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft sowie rund dreißig Repräsentanten aus Wirtschaft und Wissenschaft bei der Mülheimer Zenit GmbH stattfan.

Zu Gast waren der Kameruner Minister Tuna Mama sowie der Präsident des Kameruner Verbandes für das Vermessungswesen Fabien Omboudou Ndjina, die über die vielfältigen Möglichkeiten einer wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen dem 20-Millionen-Einwohnerstaat und nordrhein-westfälischen Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen informierten.

 

Informierten über mögliche Kooperationen mit dem zentralafrikanischen Staat (v. l.):
Minister Tuna Mama aus Kamerun, Europaministerin Dr. Angelica Schwall-Düren
und ZENIT-Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Otmar Schuster

 

Die Europaministerin hob in ihrer Rede die Bedeutung der Außenwirtschaft für NRW als exportstärkstes Bundesland hervor und rief dazu auf, Unterstützungsangebote wie sie ZENIT oder NRW.International böten, wahrzunehmen. Die vom Land getragene Eine-Welt-Politik im Kontext der Entwicklungszusammenarbeit sei allerdings nicht ausschließlich eine staatliche Aufgabe. Gefragt sei auch die Einbindung aller zivilgesellschaftlichen Kräfte, insbesondere der Wirtschaft. „Chancen für Entwicklungsländer entstehen vor allem dort, wo Unternehmen bereit sind, sich zu engagieren, zu investieren und auch Arbeitsplätze zu schaffen“, so die Ministerin.

Unternehmen und Universitäten aus den Bereichen Infrastruktur, Katasterwesen, Stromversorgung, Landwirtschaft, Gesundheit und Bauwesen nutzten in der ganztägigen Veranstaltung die Gelegenheit, in persönlichen Gesprächen am Nachmittag mögliche Kooperationen auszuloten.

Im Rahmen ihrer mehrtägigen Reise besuchten die Kameruner von Mülheim aus unter anderem Forschungseinrichtungen, Unternehmen aus dem Bereich Geoinformatik und einen Versuchsbauernhof in Nordrhein-Westfalen.

Rede von NRW-Europaministerin Dr. Angelica Schwall-Düren (pdf-file)

Speech of Dr.-Ing. Otmar Schuster (pdf-file)

Dr. Herbert Rath, ZENIT GmbH: Enterprise Europe Network as Support for International Activities (presentation as pdf-file)

Verena Würsig, NRW.BANK: Public Finance for Foreign Trade and Investment (presentation as pdf-file)

Annette Ewald, DEG Invest: Financing of Investments by DEG (presentation as pdf-file)

Cadre Juridique des Contrats de Partenariat (pdf-file)

Le Contrat de Partenariat au Cameroun (pdf-file)

Repertoire des Grands Projets (pdf-file)