News

16.10.2017
10. Deutsch-Russische Rohstoff-Konferenz in St. Petersburg

mehr

11.10.2017
Impulsseminar: Cash-Flow-Rechnung - Eine verfeinerte finanzwirtschaftliche Bewegungsbilanz

mehr

04.10.2017
Veranstaltung öffentliche Beschaffung von Innovationen

mehr

27.09.2017
Oper légère im Oktober bei ZENIT

mehr

26.09.2017
Deutsch-kanadischer Matchmaker-Tag

mehr

27.09.2017 08:29

Oper légère im Oktober bei ZENIT


Unter der Überschrift „Oper légère – Tosca“ lädt die ZENIT GmbH am Freitag, den 13. Oktober  2017 um 19.30 Uhr in ihre historischen Räumlichkeiten ein. Franziska Dannheim als Gesangs- und Moderationsprofi  sowie Jeong-Min Kim am Flügel werden dabei wieder für  eine ausgesprochen gute Stimmung sorgen.

Oper légère bedeutet eine Stimme, ein Piano, eine Oper, in diesem Fall Operette. Bei der Werkeinführung der leichten Art stellt Franziska Dannheim mit geschmeidigem Sopran nicht nur alle Partien vor, die gebürtige Schwäbin erläutert erfrischend unverkrampft auch geschichtliche und musikalische Zusammenhänge.

Mit Giacomo Puccinis grandiosem Drama widmen sich die beiden Musikerinnen einem Prachtwerk des Verismo. Nur der Kretin mag vermuten, es sei nach dem gleichnamigen Parfüm benannt. „Mit Tosca kam die Zärtlichkeit“ heißt es zum Duft, die Oper hingegen endet nicht nur für Tosca mit dem legendären Todessprung. Kaum eine Partie ist enger mit der unvergesslichen Maria Callas verwoben: „Vissi d’arte, vissi d’amore“ könnte auch der Leitsatz ihres Lebens gewesen sein.

Joeng-Min Kim ist kongeniale Partnerin am Flügel, die mit virtuosem Spiel und Feingefühl in keiner Sekunde den Orchesterklang vermissen lässt. Der legere Opernführer begeistert Einsteiger und Kenner und ist ein Programm für die ganze Familie.
 
Jeong-Min Kim wurde in Seoul geboren und studierte dort an der Song-Sim Universität. Sie schloss als Jahrgangsbeste ab und wechselte 1994 nach Europa an die Folkwang Hochschule in Essen in die Meisterklasse von Prof. Till Engels. 1997 schloss sie dort mit Auszeichnung ab und belegte im Anschluss den Studiengang Musikpädagogik in Köln. Neben ihrer Dozententätigkeit musiziert sie in verschiedenen Ensembles, vorrangig aber mit Franziska Dannheim.

Franziska Dannheim wurde in Tübingen geboren. Sie studierte Gesang bei Yukako Kinoya in Stuttgart und setzte ihre Ausbildung in Essen bei Anita Salta fort.

Ab 1998 gastierte sie mit dem Tango-Quintett „Primavera del Tango“ und sang die Titelpartie in Piazzollas Tango-Oper „Maria de Buenos Aires“ in der deutschen Erstaufführung. 2006 wandte sie sich wieder der Klassik zu; dabei ist die Oper légère  als eingetragenes Format das Herzstück ihres Schaffens.

Kartenreservierung (Preis pro Karte 25 €) bei
Simone Stangier
Telefon: 0208 30004 75
E-Mail senden