News

15.11.2017
Beteiligung an Förderprojekten im Bereich IKT

mehr

13.11.2017
Medica 2017: Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen besucht Gemeinschaftsstand

mehr

09.11.2017
NRW bei der Weltklimakonferenz

mehr

06.11.2017
Förderprogramm: Mit ZENIT in die digitale Zukunft

mehr

26.10.2017
EU-Innovationspreis für Frauen 2018

mehr

19.05.2017 08:12

Digitale Transformation im Gesundheitswesen - Rückblick U-Treff


Unternehmertreff: Digitale Transformation im Gesundheitswesen
Dr. med Tobias Gantner, Healthcare Futurists GmbH

„Digitale Transformation nun auch im Gesundheitswesen: Medizin, Märkte, Mächte, Möglichkeiten.“ lautete die Überschrift des 183. Unternehmertreffs des Netzwerks ZENIT e.V. am 16. Mai. Gastreferent war Prof. Dr. Tobias Gantner, Gründer der Healthcare Futurists GmbH, Start-Up-Förderer und Netzwerker. Gantners Thema sind vor allem die Digitalisierung des Gesundheitswesens und die dramatischen Auswirkungen auf das Leben der Menschen. „Jeder möchte Veränderungen, aber keiner möchte sich ändern“. Die zukünftigen Veränderungen der Gesundheitsbranche würden dem ein oder anderen aber sicherlich „richtig wehtun“, prophezeite der Experte.

Der Referent präsentierte Thesen zur digitalen Transformation des Gesundheitswesens im Hinblick auf Geschäftsmodelle, Gründerzeit, und Gesundheitsversorgung im Rahmen seines Vortrags. Die Digitalisierung habe mittlerweile alle Bereiche unseres Alltags erreicht. Zu erkennen sei dies z.B. an so genannten „Cyborgs“, bekannt aus Filmen wie Terminator oder RoboCop, also Menschen, denen künstlich hergestellte funktionale Bestandteile in organische Systeme eingebaut wurden. Ein bekanntes Beispiel seien Herzschrittmacher. Auch die heutige und zukünftige Nutzung von Smartphones könne man als eine Art Cyborg-Ergänzung ansehen.

Sowohl den Arbeitsplätze und der Funktion von niedergelassenen Ärzten als auch Prozessen in Krankenhäusern sagte der Experte drastische Veränderungen durch die Digitalisierung, wie z.B. der Telemedizin, voraus. Ein wesentlicher Punkt dabei sei dabei die IT-Sicherheit gegen Hackerangriffe auf lebenserhaltene Cyborg-Implantate wie z.B. Herzschrittmacher.
Gerade in der Gesundheitsbranche ergäben sich durch die Digitalisierung Herausforderungen, die sich unmittelbar auf die Anwender und Patienten auswirken werden. „Die Zukunft ist nicht linear“, weshalb man sich schon heute auf die Veränderungen in der Gesundheitsbranche durch die Digitalisierung einstellen solle, so der Experte.

Kritik äußerte Gantner an der Dauer der Genehmigung und Markteinführung von neuen Produkten. In Deutschland brauche ein Produkt bis zu acht Jahre, um im Markt zu landen. Für viele Innovationen seien die deutschen Regulierungen hemmend, aber nur mit diesen Neuerungen könne die Medizintechnikbranche konkurrenzfähig bleiben.